16.01.2014



Christmas is about a month ago. We started very late with baking Christmas Cookies on my opinion, in fact just about four days before. I showed them how to make some Swiss Christmas Cookies such as „Mailänderli“ and „Zimtsterne“ which ended more up like cinnamon moons. Then we did a lot of simple Cut Outs which we decoraded with different colored frostings and sprinkles. The ones on the highest rack or on the first picture are mostly those, which I made.
My hostsister and me we decorated also an Ginger Bread House or honestly she did the most of it because after about three days of plain baking, I was a bit sick of decorating and baking...
When finally Christmas came, I woke up at 6.20 am, because all the little kids were awake and excited and there were so many presents. I got many “little” things such as a scarf, pajamas, make up and sweets. I was impressed that it took about two hours to open all the presents one after another, we had to wait for each other and it was allowed that just one person per time opens a present. On the fifth picture you can see some of my presents which I gave to my hostfamily.
Christmas Dinner was around 2pm and like a second Thanksgiving Dinner, that means we had turkey, stuffing, smashed potatoes and and and…
Unfortunately I don’t have a nice picture of the Christmas Tree we had but it was so pretty and full of ornaments and colored lights.
It was an interesting Christmas time.

Weihnachten ist zwar schon über drei Wochen her, aber es musste halt ein Weihnachtspost kommen. Wir begannen relativ spät mit dem „Guetzli bache“, tatsächlich ungefähr vier Tage vor den Festtagen. Ich habe meiner Gastfamilie gezeigt, wie man „Mailänderli“ und „Zimtsterne“ macht, welche leider eher Zimtmonde wurden. Wir haben danach sehr sehr viele einfach Butterkeks gemacht, welche wir dann mit vielen verschiedenen Farben und Streusel. Die Guetzli auf dem höchsten Gestell und auf dem ersten Bild sind hauptsächlich die, welche ich dekoriert habe.
Meine Gastschwester und ich konnten dann noch ein Ginger Bread House zusammenkleben und dekorieren, wobei ehrlich gesagt sie den grössten Teil gemacht hat, weil ich etwas erschöpft von all dem Backen und Dekorieren war...
An Weihnachten, hier feiert man es ja am Morgen und Heiligabend ist nicht wirklich speziell, stand ich um 6.20 Uhr auf, weil die Kleinen schon auf waren und sehr gespannt auf die Geschenke waren. Ich war relativ beeindruckt, dass sie sooo viele Geschenke hatten. Ich bekam viele „kleine“ Sachen, wie einen Schal, Pyjamas, Make Up und Süssigkeiten und und und... Ich war erstaunt, dass wir fast zwei Stunden Geschenke öffneten, da auf einmal immer nur jemand ein Geschenk öffnen durfte... Auf dem fünfen Bild seht ihr einige der Geschenke, die ich meiner Gastfamilie gemacht habe.
Das Weihnachtsessen war um 2 Uhr und wie ein zweites Thanksgiving Essen, was heisst, dass wir Truthahn, Stuffing, Kartoffelbrei und und und ... hatten.
Leider habe ich kein schönes Fotos des Weihnachtsbaumes, aber er war so schön mit all den farbigen Lichtern und Ornamenten.
Es war eine sehr interessante Zeit.

1 Comment:

Tanja S. 16. Januar 2014 19:07

Hey cool, das gset noch würklich schöne Wiehnachte us! Und d Guetzli, yummy.. :)

Thanks for every comment!

 

© 2013-2014 by stlloed. Powered by Blogger.
Wer Bilder oder Textauszüge von meinem Blog verwenden möchte muss mich kontaktieren und fragen.
If you want to use images or text excerpts from my blog you need to contact and ask me.